Ulkus Cruris Venosum

Ausgangssituation

18. März

Fallbeschreibung

Die 75 jährige Patientin hatte am linken Unterschenkel ein Ulkus Cruris Venosum. Als Kausaltherapie entschied man sich für Kurzzugbandagen und eine Entwässerungstherapie. Allerdings wurde die Wunde größer und der Verbandswechsel war von starken Blutungen und Schmerzen begleitet. Die Behandlung der Wunde mit Zellstoffauflagen wurde aufgrund der negativen Entwicklung auf Cutimed® Sorbion® Comfort umgestellt.

Wundsituation

Die Wunde befand sich in der Reinigungsphase, war teils belegt und hatte einen leichten Geruch. Die Wundumgebung wies Mazerationen auf.



27. Mai

Therapie

Die bereits angewandte Kausaltherapie wurde beibehalten. Die Reinigung erfolgte mittels Octenisept, danach wurde Medihoney® antibakterieller medizinischer Honig für 14 Tage auf die Primärauflage, dem Cutimed® Sorbion® Comfort appliziert, um mehr Sicherheit bei der noch schwankenden Exsudatmenge zu gewährleisten. Ab der Granulationsphase wurde Cutimed® Sorbion® Comfort als alleinige primäre Wundauflage angewendet.

Ergebnis

Nach 2,5 Monaten konnte eine deutliche Reduktion der Wundgröße sowie der Beläge festgestellt werden. Die Wunde exsudierte schwächer, die Blutungen wurden gestoppt und die Patientin empfand geringere Schmerzen. Die Keimbesiedelung reduzierte sich und der Geruch war beseitigt. Es bildete sich neues Epithel- und Granulationsgewebe.