Ulkus Cruris Arteriosum

Ausgangssituation

15. März

Rechter Unterschenkel

15. März

Linker Unterschenkel

26. März

Rechter Unterschenkel

Fallbeschreibung

Die 92 jährige Patientin hatte am rechten und linken Unterschenkel ein chronisches Ulkus Cruris Arteriosum mit MRSA-Besiedelung (Echerichia coli, Staphylococcus). Zusätzlich litt sie an einem pAVK Stadium IV, Diabetes mellitus Typ II mit diabetischer Polyneuropathie, Herzinsuffizienz und Herzrhythmusstörungen.

Wundsituation

Die Patientin kam zu einer erneuten Wiederaufnahme in die stationäre Behandlung, da eine deutliche Verschlechterung der Ulcera beidseitig bei bekannter pAVK zu beobachten war.

Therapie

In diesem Fall entschied man sich für die wirkstofffreie keimzahlreduzierende Cutimed® Sorbact® Kompresse in Kombination mit einem Superabsorber. Es wurden in regelmäßigen Abständen Abstriche für die mikrobiologische Analyse durchgeführt.

Intervall

Der Verbandswechsel erfolgte alle zwei Tage und die Wunde wurde mit einer antiseptischen Lösung gespült.


26. März

Linker Unterschenkel

Ergebnis

Nach acht Tagen konnte kein MRSA-Keim mehr nachgewiesen werden. Die klassischen Entzündungszeichen nahmen im Verlauf ab, wie z. B. Rötung an den Wundrändern. Nach 14 Tagen konnte die Patientin in die ambulante Behandlung entlassen werden und ein positiver Heilungsverlauf war festzustellen.