Schenkelhalsfraktur

Ausgangssituation

27. Februar

Fallbeschreibung

Der 71 jährige Patient erlitt eine Schenkelfraktur und erhielt eine Femurkopfprothese, auf Grund des Algemeinzustandes. Ein paar Tage nach der Operation wurde der Patient auf die allgemein chirurgische Intensivabteilung aufgenommen.

Wundsituation

Im Bereich der Operationswunde entwickelte sich ein massives Hämatom, welches sich in Folge zu einer oberflächlichen großflächigen Wunde entwickelte. Die Wunde war mittelstark exsudierend und belägt.


02. April

Therapie

Die zu Beginn angewendete Therapie mit Silberprodukten blieb erfolglos. Nach der Umstellung auf Hyiodine® in Kombination mit Ligasano kam es zu einer deutlichen Verbesserung der Wundsituation.

Ergebnis

Nach Umstellung der Therapie verkleinerte sich die Wundfläche rasch und die Exsudatmenge sank. Anfang April wurde die Therapie erfolgreich beendet.